1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zum Inhalt

Projekte und Studien:

Stark bleiben NRW

Die etablierte NRW Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ ist mit "STARK BLEIBEN für ein Leben ohne Sucht" um einen Baustein zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention älterer Menschen erweitert worden. Weitere Informationen finden Sie hier

Vernetzung der Altenpflege und der Suchthilfe

Kooperation und Vernetzung der Altenpflege und der Suchthilfe war das zentrale Thema der vom Gesundheitsministerium geförderten Modellprojekte. Wir möchten auf zwei Internetseiten zum Thema "Sucht, Alter und Pflege" hinweisen:

http://www.alter-sucht-pflege.de

http://www.sanopsa.de/internet/home/

Psychosoziale Behandlung von Alkoholproblemen bei Menschen im Alter 60+

Ein Forschungsprojekt zu Behandlungsangeboten, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Alkoholproblemen im Alter 60+ zugeschnitten sind, wird derzeit vom IFT Institut für Therapieforschung München in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden und Studienzentren in Odense (Dänemark) und Albuquerque (USA) durchgeführt. Studienziel ist eine Überprüfung der Wirksamkeit einer psychosozialen Kurzzeitbehandlung für diese spezielle Personengruppe, auch im Verlgleich zu längeren Behandlungsoptionen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Projekt Suchtsensible Pflegeberatung

Die Fachstelle für Suchtprävention Berlin und AOK Nordost haben das Gemeinschaftsprojekt „Suchtsensible Pflegeberatung“ ins Leben gerufen. Das Projekt startete Januar 2014 in Berlin mit einer ersten eintägigen Schulung für Beraterinnen und Berater aus den Pflegestützpunkten. Suchtsensible Pflegeberatung wird zunächst in den Berliner Pflegestützpunkten, ab Herbst 2014 in Mecklenburg - Vorpommern und ab 2015 in Brandenburg angeboten.
Weitere Informationen finden Sie hier

Grenzüberschreitendes INTERREG Projekt „Sucht und Alter“

"Alter und Sucht" ist ein deutsch-österreichische Kooperationsprojekt der Christian-Doppler-Klinik Salzburg, der Paracelsus Universität Salzburg, sowie des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e.V. Mit beteiligt als Kooperationspartner ist der Bezirk Oberbayern, das Inn-Salzach Klinikum Freilassing sowie das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit. Weitere Informationen lesen Sie hier

Das Projektteam entwickelte ein Handbuch für Angehörige und Mitarbeiter der stationären und ambulanten Pflege. Das Handbuch kann über Christian-Doppler-Klinik Salzburg bezogen werden.

Auf einer Fachtagung wurden die Ergebnisse einer Untersuchung vorgestellt, die im Projekt durchgeführt wurde. Die Dokumentation finden Sie hier

Förderschwerpunkt Sucht im Alter

Hier gelangen Sie zum Seitenbereich über die vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Modellprojekte.
Link zum Seitenbereich

Das EU-Projekt "Senior Drug Dependents and Care Structures"

Zwischen 2008 und 2010 wurde das EU-Projekt "Senior Drug Dependents and Care Structures" in den Ländern Österreich, Polen, Schottland und Deutschland durchgeführt. Auf der Homepage des Projekts befindet sich die ausführliche Dokumentaion der Projektergebnisse, darunter eine Datenerhebung und Übersicht über rechtliche Rahmenbedingungen in den Ländern, Konzepte und Beispiele guter Praxis zu Wohnformen und Versorgung älterer Drogenabhängiger und Tagungsberichte des internationalen Projekts.
Link zur Homepage SDDCare.eu

"Auch Drogenabhängige werden älter...", Policy Brief des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung

Das European Centre for Social Welfare Policy and Research, ein zwischenstaatliches europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen, mit Sitz in Wien, veröffentlichte im Januar 2011 den Policy Brief "Auch Drogenabhängige werden älter..."
Link zum Policy Brief

Fachkräftebefragung: Fortbildungsbedarf zur Versorgung älterer Menschen mit einer Suchtproblematik

Die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. führte eine Fachkräftebefragung zum Fortbildungsbedarf in den Systemen der Hamburger Suchtkranken- und Altenhilfe zur Unterstützung von älteren Menschen mit Suchtproblemen durch.
Zusammenfassung der Ergebnisse, PDF

Spezialthema "Behandlung und Pflege älterer Drogenabhängiger" der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Im "Bericht 2009 des nationalen REITOX-Knotenpunktes an die die EBDD" berichtete die Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (DBDD) in einem Sonderkapitel über die "Behandlung und Pflege älterer Drogenabhängiger" in Deutschland.
DBDD Jahresbericht 2009, PDF
Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht veröffentlichte 2010 das Spezialthema "Treatment and care for older drug users" (Publikation in englischer Sprache).
Selected Issue, PDF

Repräsentative Erhebung zum Umgang mit suchtmittelabhängigen älteren Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

Das Zentrum für Interdisziplinäre Suchtforschung (ZIS) der Universität Hamburg veröffentlichte in 2009 den Abschlussbericht zu einer Repräsentativen Erhebung zum Umgang mit suchtmittelabhängigen älteren Menschen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen.
Abschlussbericht, PDF

Befragung Substanzmissbrauch im Alter

Herausgegeben vom Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Die Befragung wurde von der Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie der Düsseldorfer Gesundheitskonferenz initiiert.
Link zur Befragung